Deutsch

Heede/Ems - ein Ort des Gebetes

Das Dorf Heede liegt im Nord-Westen Deutschlands. In Heede wohnen ca. 2400 Menschen  (1804 Katholiken). Viele arbeiten in der Papier – und Textilindustrie, auf der großen Werft und in der Landwirtschaft.
Heede gehört zur Samtgemeinde Dörpen wo die B 70 in nordsüdlicher Richtung verläuft. Die sogenannte Emsland-Autobahn A 31 verläuft 4 km von Heede entfernt mit der Ausfahrt: Dörpen / Heede.
Dörpen hat einen Bahnhof, der ungefähr 6 km von Heede entfernt liegt. Der Schnellzug (D-Zug) und der „Regional Express“ (RE) hält in Dörpen. Der Schnellzug (IR) hält in Papenburg. Papenburg liegt 15 km von Heede entfernt.

In Heede stehen zwei Kirchen: „St. Petrus in Ketten“, die 1464 errichtet wurde und „Maria, Regina Universorum“, die am 22. August 1977 konsekriert wurde. Zwischen den Kirchen liegt der Friedhof, ein beliebter Ort des Gebetes und der Prozessionen.

In der Zeit vom 1. November 1937 bis 3. November 1940 berichten vier Mädchen im Alter von 11 bis 13 Jahren, über 100 mal die Muttergottes gesehen zu haben. Weiter berichten sie, die Gottesmutter hätte zum Gebet und besonders zum Rosenkranzgebet aufgerufen. Sie möchte als „Königin des Weltalls“ und als „Königin der Armen Seelen“ verehrt werden.

Seit dieser Zeit kommen Pilger nach Heede, um die heilige Eucharistie zu feiern und zu beten. Die Menschen kommen aus ganz Deutschland und verschiedenen europäischen Ländern aber auch aus Asien, Afrika und Amerika. Die meisten reisen mit dem Auto, andere kommen als Gruppe mit dem Bus begleitet von einem Priester, um die hl. Eucharistie zu feiern und hier zu beten. Viele die zum Gebet nach Heede kommen, haben ein Anliegen.Oft beten sie für kranke Menschen und in den verschiedensten Nöten. Besonders Sonntags kommen häufig Familien nach Heede. Immer wieder wird die Ruhe und die Stille dieses Ortes als wohltuend empfunden. Häufig erzählen die Pilger, dass sie gestärkt, getröstet  oder mit einem tiefen Frieden nach Hause zurückfahren.

Die hl. Messen sind in Heede am Sonntag (Vorabendmesse 18.30 Uhr) und um 10.45 Uhr. Die Eucharistie wird am Montag, Dienstag, und Freitag um 19.00 Uhr gefeiert und am Mittwoch ist um 15.00 Uhr eine Pilgermesse.

Die stille eucharistische Anbetung ist am Sonntag von 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr; an den Werktagen von Montag bis Freitag von 15.00 bis 21.00 Uhr und am Samstag von 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr.

Am ersten Samstag im Monat ist in Heede Nachtanbetung. Sie beginnt mit der stillen eucharistischen Anbetung von 20.00 Uhr bis 22.00 Uhr in der Petruskirche . Von 20.30 Uhr bis 22.00 Uhr wird die Vesper gesungen in der Marienkirche und der Rosenkranz gebetet. Um 22.00 Uhr ist die Eucharistiefeier mit einer anschließenden Lichterprozession. Von 23.30 Uhr bis 1.00 Uhr ist die Betstunde für junge Menschen in der Marienkirche. Weitere Betstunden schließen sich an.

Täglich ist in Heede Beichtgelegenheit in der Marienkirche und in der Beichtkapelle: am Sonntag von 15.00 Uhr bis 16.00 Uhr und an den Werktagen Montag, Dienstag und Freitag um 18.30 Uhr, am Mittwoch von 14.30 Uhr bis 15.00 Uhr, Donnerstag von 19.00 - 20.00 Uhr und am Samstag von 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr.

Der Rosenkranz wird gebetet am Sonntag um 17.00 Uhr und um 19.30 Uhr, am Montag, Dienstag und Freitag um 18.30 Uhr, am Mittwoch und Donnerstag um 19.30 Uhr und am Samstag um 18.00 Uhr.

Alle Gruppen, die eine hl. Messe feiern wollen oder eine Andacht halten möchten, melden sich bitte unter folgender Adresse an:

Kath. Pfarramt Heede
Kirchstr. 7
26892 Heede/Ems
Fon 04963 – 554
Fax 04963 – 990578
Internet: www.sankt-petrus-heede.de